Heilverfahren der Traditionellen Chinesischen Medizin

Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) erfreut sich in Deutschland zunehmender Bekanntheit und Beliebtheit. Über 3000 Jahre hinweg wurde dieses ganzheitliche Heilverfahren kontinuierlich weiterentwickelt. Die TCM begreift sich als effektive Ergänzung der westlichen Schulmedizin, nicht als deren Ersatz. So kommen die Behandlungsmethoden der Traditionellen Chinesischen Medizin auch bei Fersensporn zum Einsatz. 

Akupunktur

Unter den alternativen Schmerzbehandlungen nimmt die Akupunktur einen großen Stellenwert ein. Das Einstechen von feinen Akupunktur-Nadeln an der Schmerzstelle und den Energie-Leitbahnen soll helfen, energetische Sperren zu lösen, den Energiehaushalt zu harmonisieren und Schmerzen zu stillen. Manche Patienten empfinden die Akupunktur als schmerzhaft, andere nicht. In jedem Fall besteht die Möglichkeit, dass die Krankenkasse die Behandlungskosten übernimmt. weiterlesen

Laser-Akupunktur

Die sogenannte Laser-Akupunktur basiert auch auf den Techniken der Traditionellen Chinesischen Medizin gegen Fersensporn. Bei der Laser-Akupunktur wird mit einem Softlaser gearbeitet, der die herkömmlichen Akupunkturnadeln ersetzt. Die speziellen Akupunkturpunkte werden also nicht mit Nadeln stimuliert, sondern mit Laserstrahlen. Die gebündelte Energie des Lasers soll dabei Reize im Körper auslösen, die das Immunsystem anregen und den körpereigenen Energiefluss in Einklang bringen. weiterlesen

Medi-Taping

Das sogenannte Medi-Taping wird oft auch als Kinesio-Taping bezeichnet, da es von dieser Methode abgeleitet wurde. Hierbei sind hochelastische Bänder (Tapes) im Einsatz, die direkt auf der schmerzenden Stelle angebracht werden. Die Tapes müssen über mehrere Wochen getragen werden, Hautirritationen sind äußerst selten. Die Wirkung des Medi-Tapings beruht auf einer Art lymphatischer Massage. weiterlesen

Trigger-Osteopraktik

Bei der Triggertherapie werden die sogenannten Triggerpunkte einer gezielten Behandlung ausgesetzt. Trigger sind Körperstellen mit verdickten Muskelfasern und herabgesetzter Reizschwelle, die in andere Körperbereiche ausstrahlen und dort Durchblutungsstörungen und Schmerzen verursachen. Die Triggerpunkte werden mit Hilfe von Stoßwellen behandelt. weiterlesen

Vitalpilz-Behandlung

In der asiatischen Heilkunde spielen Vitalpilze seit Urzeiten eine tragende Rolle bei der Behandlung chronischer und akuter Schmerz- und Krankheitszustände. Die Idee dahinter: Heilpilze enthalten diverse Mineralsalze und andere Heilstoffe, die Entzündungen hemmen, Gewebsstrukturen stabilisieren und Selbstheilungskräfte aktivieren.  weiterlesen

Moxa-Behandlung

Auch die Moxa-Therapie ist eine Therapiemethode der Traditionellen Chinesischen Medizin gegen Fersensporn. Sie orientiert sich an der traditionellen Akupunktur, allerdings werden hierbei kleinste Mengen von Heilkräutern direkt über oder auf den ausgewählten Akupunkturpunkten verbrannt. Auch diese Methode dient dazu, das Meridiansystem anzuregen, aufgestaute Energien freizusetzen und den gesamten Energiefluss im Körper auszugleichen.  weiterlesen